Kunststätte Bossard

Die bekannte Kunststätte in Jesteburg wird 100 Jahre alt

Aus Anlass seines 100-jährigen Jubiläums besuchen wir das wohl außergewöhnlichste Gesamtkunstwerk Europas. In der Abgeschiedenheit der Nordheide, verwirklichte das Künstlerehepaar Bossard Anfang des 20. Jahrhunderts seinen Traum von der Einheit von Leben und Kunst. Wir sehen die historischen Räume, den Edda-Saal und den Kunsttempel, lustwandeln in der einmaligen Parklandschaft und lassen uns faszinieren vom einzigartigen Zauber dieser Symbiose aus Architektur, Bildhauerei, Malerei und Gartenkunst. Auch die aktuelle Ausstellung mit Werken des Maler Oskar Kokoschka kann besucht werden. Bei Kaffee und Butterkuchen im Museumscafé können wir die vielen Eindrücke verarbeiten.

Treffpunkt ist der Bahnhof in Harburg. Mit dem HHV-Bus nach Jesteburg, wo wir uns bei einem kleinen Mittagsimbiss (Selbstzahler) in der „Alten Sägerei“ stärken. Wer möchte fährt dann mit einem Sammeltaxi direkt zur Bossard-Kunststätte (ca. 2 € pro Pers.), der andere Teil der Gruppe macht einen Waldspaziergang von 3 km. (Bitte bei der Anmeldung mitteilen, ob man „Wanderer“ oder „Taxifahrer“ ist.)

Termin: Di, 2. August 2011 um 0:00

Treff: 10.45 Uhr, Bahnhof Harburg bei Haltestelle Bus 4148 nach Jesteburg

Anfahrt: € 16,– inkl. Eintritt, Führung, Kaffeetrinken. Im Preis nicht enthalten: Anfahrt nach Harburg und Busfahrt nach Jesteburg (Empfehlung: HVV-9-Uhr-Tageskarte 3 Ringe), Mittagessen und Sammeltaxi hin und zurück.

InitiatorIn: Mitglied Sabine Huth-Sauerwein

Teilnehmer: min. 17/ max. 25. Stichtag: 13.07.

Anmeldung: ab 04.07. bei NEW GENERATION [VA-Nr. 3517]