Speicherstadt & Consorten

Vom Kaffee-Lager zum Mode-Loft

Dieser Rundgang führt uns  durch drei Jahrhunderte: Ende des 19. Jahrhunderts wurde ein mit ca. 20.000 Bewohnern besiedeltes  Quartier abgerissen, um Platz für eine Stadt aus Speichern zu schaffen. Neogotische Backsteinhäuser mit Fleetanschluss dienten der zollfreien Lagerung von Kaffee, Kakao und anderen „Kolonialwaren“. Schuten und Pferdefuhrwerke bewegten Säcke, Kisten und Fässer  vom nahen Hafen  hierher. Moderne Seilwinden hievten das kostbare Gut auf die Lagerböden … 120 Jahre später: Modefirmen eröffnen  ,Showrooms“, Touristenbusse rollen übers Kopfsteinpflaster zum ,,Miniaturwunderland“ und Filmteams drehen vor ,,authentischer Kulisse“. Was wird hier überhaupt noch gelagert? Wir spüren der Geschichte dieses weltweit einmaligen,  denkmalgeschützten Ensembles nach und betrachten die jüngste Entwicklung. Wie ist die Zukunft einzuschätzen?

Referent: Dipl. Ing. Maren Cornils, Stadt- und Architekturführungen

Termin: Di, 28. August 2012 um 10:00

Treff: 09.45 Uhr, U3-Rödingsmarkt, Ausgang Großer Burstah

Kosten: € 9,50

Teilnehmer: Teilnehmer: min. 17 / max. 25 Stichtag: 13.08.

Anmeldung: ab 12.07. bei NEW GENERATION [Veranstaltungs-Nr. 3422]