Kleider machen Leute

Vom schlichten Feigenblatt zum aufwändigen Prachtgewand. Streifzug durch die Geschichte der Mode mit Eberhard Stosch

Edouard_Manet_037_NanaDie Gemälde großer Meister in der Kunsthalle zeigen es: Dem knapp geschnittenen Feigenblatt im Paradies folgte rasch die praktische Fellbekleidung, die wir z.B. bei Johannes dem Täufer bewundern können. Später galten grellbunte, eng anliegende Strümpfe oder Strumpfhosen als schick. Nicht nur jungen Edelleuten und Landsknechten gefielen sie, sogar würdige älteren Herren mit weißem Bart zwängten sich da hinein. Im 19. Jahrhundert malte Runge die rührend unpraktische Kleidung der „Hülsenbeckschen Kinder“. Fantastisch auch die Berufskleidung von Manets „Nana“: Bewundern Sie diese zarte und sehr sorgfältige Unterwäsche.

Referent: Eberhard Stosch, Kunsthistoriker

Termin: Fr, 11. Januar 2013 um 11:00

Ort: Hamburger Kunsthalle

Treff: 10.45 Uhr, Rotunde der Kunsthalle vor Kasse

Kosten: € 18,– inkl. Eintritt, Führung, Kaffee u. Kuchen im Café Economou / € 8,– für Mitglieder der „Freunde der Kunsthalle“

InitiatorIn: Mitglied Renate Radenhausen

Teilnehmer: min. 15 / max. 20

Anmeldung: ab 27.12.2012 bei NEW GENERATION [Veranstaltungsnummer 1604]