Passagen, Plätze, Paternoster

Die „Schietwetter-Tour“ durch Hamburgs City mit Mittagspause im „Pfeffersack“

237500_original_R_K_B_by_Bernd Sterzl_pixelio.deIn den letzten Jahren sind etliche Bereiche in der Innenstadt umgestaltet worden. Welche davon sind privat, welche öffentlich (finanziert)? Der Neue Wall und umgebende Gebiete als „Business Improvement Districts“ (BID), der Jungfernstieg und die Europapassage sind Beispiele für die Veränderungen. Aber auch im Inneren öffentlicher Gebäude tat sich einiges: Die Handelskammer hat ein „Haus im Haus“ und bietet Konzerte und Ausstellungen an, wo sich früher täglich tausende Kaufleute zum lautstarken Börsenhandel versammelten. Wir erforschen den Bedeutungswandel des öffentlichen Raums und nutzen dafür alle schietwettergeschützten Wege, die sich bieten. Zur Einstimmung drehen wir eine Paternoster-Runde in der Behörde auf der Stadthausbrücke. Zum vorerst letzten Mal, denn die Behörde und das Stadtmodell ziehen nach Wilhelmsburg um. Da wir zu Fuß unterwegs sind, ist geeignetes, festes Schuhwerk erforderlich. Zur Erholung und zur Stärkung kehren wir um ca. 12.00 Uhr ein zur Mittagspause. Im Restaurant „Pfeffersack“ in der Handelskammer erwartet Sie ein reichhaltiges Speisenangebot zu günstigen Preisen.

Referent: Maren Cornils, Stadt- und Architekturführungen

Termin: Di, 26. Februar 2013 um 10:15

Treff: 10.00 Uhr, Stadtmodell, Wexstraße 7

Anfahrt: S-Stadthausbrücke

Kosten: € 18,–

Teilnehmer: min. 18 / max. 20. Stichtag: 14.02.

Anmeldung: ab 14.01. bei NEW GENERATION [VA-Nr. 1608]