Die Oper am Gänsemarkt: Die erste deutsche Bürgeroper

Lebendige Musikgeschichte mit Prof. Dr. Hermann Rauhe

Oper am Gänsemarkt, Ausschnitt aus der Stadtansicht Paul Heineckens 1726Bürgerstolz und Selbstbewusstsein der Hamburger Kaufleute offenbarten sich im ausgehenden 17. Jahrhundert in der Gründung des ersten bürgerlichen Opernhauses im deutschen Sprachraum. Ein Opernhaus von Bürgern für Bürger. „Es trifft auch fast ein, dass, wo die besten Banken sind, auch die besten Opern sind“, schrieb einst der Sänger und Komponist Johann Mattheson. Das Musikleben, das in jener Zeit entweder in der Kirche oder an Fürstenhöfen statt fand, erblühte hier in Hamburg zwischen 1678 und 1738 nach italienischem Vorbild unter bürgerlicher, privatwirtschaftlicher Führung. Komponisten wie Johann Theile, Reinhard Keiser aber auch Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel schrieben Opern für die Hamburger Bühne wie Prof. Rauhe anhand zahlreicher Musikbeispiele zeigt.

Termin: Di, 3. September 2013 um 11:00

Ort: NewLivingHome, Atrium

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: Teilnahme kostenfrei

Anmeldung: ohne Anmeldung