Planten un Blomen

520482_original_R_K_B_by_Lisa Schwarz_pixelioHamburgs grüne Lunge und noch viel mehr

Die Geschichte von Hamburgs größtem und schönstem Park in der Innenstadt beginnt in der ersten Hälfte des 19. Jh., nachdem man die Wallanlagen geschleift hatte. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts entstand nun nach und nach, begünstigt durch die ehrgeizigen Projekte der verschiedenen internationalen Gartenschauen in Hamburg, ein einmaliges Erholungsgebiet mitten in der Stadt: Ein See mit Wasserlichtorgel, ausgedehnte Rasenflächen mit vielfarbigen Blumenrabatten, Büschen und prachtvollen alten Bäumen. Dazu ein Musikpavillon, der Alte Botanische Garten und Gewächshäuser mit Tropengärten. Für Kinder wie für Erwachsene steht eine Rollschuh- bzw. Kunsteisbahn zur Verfügung. Auf zwei gut ausgestatteten Spielplätzen können die Kleinen herumtollen. Hier kann man sich mit der ganzen Familie an einem schönen Sommertag mühelos bis zum Abend aufhalten. Der Name Planten un Blomen stammt übrigens aus der „braunen“ Vergangenheit des Parks. „Braune” Stammgäste hat auch das gemütliche kleine Café am Eingang Stephansplatz: Der „Stammtisch“ ist immer gedeckt für die drei quicklebendigen Eichhörnchen, die hier munter herumturnen und auf zusätzliche Bewirtung spekulieren. Zum Zeitpunkt unserer Führung steht alles in schönster Blüte, selbstverständlich scheint auch die Sonne…

Termin: Fr, 2. August 2013 um 15:00

Treff: 14.45 Uhr, Planten un Blomen, Eingang Stephansplatz

Anfahrt: U1-Stephansplatz und Busse

Kosten: € 9,50

InitiatorIn: Mitglied Renate Radenhausen

Teilnehmer: min. 16 / max. 25. Stichtag: 18.07.

Anmeldung: ab 03.07. bei NEW GENERATION [Veranstaltungs-Nr. 3515]