St. Georg im Advent

Hinterhöfe, Gassen, Kunst & Handwerk

Zwischen Mariendom und evangelischer Dreieinigkeitskirche, in versteckten Hinterhöfen und Passagen gibt es jede Menge Kunst und Handwerk zu entdecken: Straßen-Skulpturen, Wandinschriften, Kirchenkunst, Glasmalereien, die Gedenk-Projekte „Stolpersteine“ (NS-Opfer) und „Namen und Steine“ (Aids-Opfer), Bau- und andere Sünden. Das sanierte Bahnhofsquartier ist mitt-lerweile „Trend-Viertel“: Mieten steigen, Investoren frohlocken. Was bedeutet das für die Alteingesessenen, für kleine Kunst- und Handwerks-Betriebe, für die Nischen und Freiräume?

Start und Ziel des Rundgangs ist das „Haus für Kunst und Handwerk“ in der Koppel 66. In dieser ehemaligen Maschinenfabrik findet die bekannte Adventsmesse statt – die Gelegenheit zum Stöbern oder Kaffeetrinken nach der Tour. (Adventsmesse alle 4 Adventswochenenden, Fr-So, 11-19 Uhr, Eintritt frei).

 

Referent: Dipl. Ing. Maren Cornils, Stadt- und Architekturführungen

Termin: Fr, 13. Dezember 2013 um 10:00

Treff: 09.45 Uhr, Haus für Kunst und Handwerk, Innenhof zwischen Koppel 66 / Lange Reihe 75

Anfahrt: Metrobus 6 bis Gurlittstraße

Kosten: € 10,-

Teilnehmer: min. 18 / max. 25

Anmeldung: ab 22.10. bei NEW GENERATION [VA-Nr. 4506]