Mit uralten Büchern leben und arbeiten

Führung durch die Bibliothek des Johanneums

Biblia-Innenansicht-1024x766Eröffnet wurde das Johanneum im August 1613, also vor 400 Jahren in einem Anbau an das ehemalige Jonanniskloster, ungefähr dort, wo sich heute der Rathausmarkt befindet. Begabte junge Hamburger sollten auf das Universitätsstudium vorbereitet werden, damit sie z. B. Theologie, Medizin oder Jura studieren konnten. Pastoren, Ärzte und Juristen brauchte man ja! Aus dieser Zeit sind heute nur noch wenige Bücher erhalten. Diese werden teils in der Staatsbib-liothek, teils im Johanneum aufbewahrt.

Seit 1914 befindet sich das Johanneum in dem Schumacherbau in Winterhude, und es gibt wieder eine umfangreiche Bibliothek, in der auch sehr alte Bücher zu finden sind. Das älteste stammt von 1490! Die Besonderheit dieses Tradtionsgymnasiums ist, dass die Schüler, natürlich unter Aufsicht, mit den alten Büchern arbeiten dürfen. Deshalb ist die Bibliothek auch nur nachmittags zu besichtigen!

Termin: Mo, 27. Januar 2014 um 15:00

Treff: 14.45 Uhr vor dem Eingangstor, Marie-Louisen-Str. 114, HH-Winterhude

Anfahrt: Nähe U3-Sierichstraße

Kosten: € 5,– als Spende vor Ort

InitiatorIn: Mitglied Renate Radenhausen

Teilnehmer: min. 12 / max. 20 Stichtag: 09.01.

Anmeldung: ab 07.01. bei NEW GENERATION [1421]