Zartes Zirpen und Donnerklang

Johann Adolph Hass (1713-1771), Clavichord, 1760 Hamburg, div. Hölzer, Elfenbein, Horn, div. Metalle und Edelmetalle, div. Farben, Lasuren und Lacke, Wolltuchstreifen, Ölmalerei, 177 x 56 x 80,5 cm, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Foto: Roman Raacke

Johann Adolph Hass (1713-1771), Clavichord, 1760 Hamburg, div. Hölzer, Elfenbein, Horn, div. Metalle und Edelmetalle, div. Farben, Lasuren und Lacke, Wolltuchstreifen, Ölmalerei, 177 x 56 x 80,5 cm, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Foto: Roman Raacke

Führung durch die Sammlung historischer Musikinstrumente im Museum für Kunst und Gewerbe

Franz Liszt soll im Laufe seines Lebens sieben Konzertflügel mit seinem leidenschaftlich-kraftvollen Spiel „zertrümmert“ haben. Wie es wohl den Ohren seiner Zuhörer erging? Aber nicht immer konnten Saitenin-strumente so gewaltige Töne hervorbringen! Das Museum besitzt eine Sammlung wunderschöner alter Instrumente, die auch schon äußerlich prächtig ausgestattet sind, bisweilen sogar mit kleinen Gemälden! Sie sollten nämlich nicht nur gut klingen, sondern im fürstlichen Musiksalon oder später im bürgerlichen Musikzimmer eine „gute Figur“ machen! Musikinstrumente waren auch Statussymbole!

Daniel Zimmermann, der uns schon mit seiner Orgelführung in St. Jacobi begeistert hat, wird uns durch die Jahrhunderte führen und die einzelnen Instrumente zum Klingen bringen.

Im Anschluß an den Rundgang können Sie Ihre Eindrücke in der Destille „nachklingen“ lassen. Es lohnt sich ein Besuch des Kunsthandwerkermarkts!

Termin: Fr, 28. November 2014 um 11:00

Ort: Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz

Treff: 10.45 Uhr, Museum für Kunst und Gewerbe, Kassenhalle

Anfahrt: U-/S-Bahnen Hamburger Hauptbahnhof

Kosten: € 20,– inkl. Eintritt und Führung

InitiatorIn: Mitglied Renate Radenhausen

Teilnehmer: min. 18 / max. 20. Stichtag: 13.11.

Anmeldung: ab 15.10. bei NEW GENERATION [VA-Nr. 4505]