Von Dom zu Dom

Laurentiuskirche Hansestadt Havelberg. Foto: BUGA 2015 Havelregion

Laurentiuskirche Hansestadt Havelberg. Foto: BUGA 2015 Havelregion

Das blaue Band der Havel – das ist die BUGA 2015

Diese Bundesgartenschau wird anders als alle bisherigen, denn fünf Orte – vereint durch das blaue Band der Havel – haben sich zu einer besonders vielfältigen Gartenschau zusammen geschlossen.

Prächtige Blumenschauen in Kirchen, Themengärten am Havelufer, duftende Pfingstrosen am mittelalterlichen Dom und schwebende Gärten – jeder Standort hat sein eigenes Gesicht. Die Orte Brandenburg an der Havel, Rathenow und die Hansestadt Havelberg wollen wir besuchen.

Reiseverlauf

1. Tag: Havelberg
Die über 1.000-jährige Hansestadt Havelberg ist unser erstes Ziel. Das gut erhaltene historische Zentrum befindet sich idyllisch auf einer Insel in der Havel, kurz vor deren Mündung in die Elbe. Mit dem auf der Anhöhe liegenden Dombezirk, der Altstadtinsel und dem Biotop, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Verladehafens direkt am Fluss befindet, bietet Havelberg zur BUGA drei attraktive Kulissen.
Im Zentrum der Altstadt- Insel befindet sich die Stadtkirche St. Laurentius. Hier werden Blumenschauen und Gärtnermärkte stattfinden. Im Dombezirk werden ein Dechanei-, ein Kletter- und ein Pfingstrosengarten sowie eine Ausstellung für die Grabgestaltung und Denkmal präsentiert. Auf dem Gelände des ehemaligen Verladehafens wird in einer interaktiven Ausstellung der Lebensraum der Havel dargestellt. Nach der Mittagspause und einer zweistündigen Führung bringt uns unser Bus zum SORAT Hotel für zwei Nächte nach Brandenburg.

2.Tag: Brandenburg an der Havel
Dieser Tag gehört der Stadt Brandenburg, die Wiege der Mark Brandenburg und Geburtsstadt von Vicco von Bülow, bekannt als „Loriot“. Nach dem Frühstück beginnt ein geführter Rundgang über das BUGA-Gelände. Zuerst führt der Weg zum Dom St. Peter und Paul, dem ältesten des ganzen Landes. Über die älteste und größte Sumpfzypressenallee Europas geht es auf den Marienberg, dem größten Brandenburger BUGA-Areal und gleichzeitig die höchste Parkanlage der Stadt. Rund um den Aussichtsturm „Friedenswarte“ gibt es Rosen in Hülle und Fülle, neue und historische Staudensorten sowie den neuen Weinberg.
Der weitere Weg führt durch den Humboldthain, eine Parkanlage des 19. Jahrhunderts, zur Blumenschau in die St. Johanniskirche. Diese Kirche aus dem 15. Jahrhundert präsentiert insgesamt 18 wechselnde Hallenschauen auf 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Im Anschluss daran besuchen wir das Packhofgelände. Auf dem ehemaligen Werftgelände direkt an der Havel befinden sich 30 Themengärten, fünf stilisierte (Pflanz-)Schiffe sowie die „Werfthalle“ als gärtnerischen Informationsbereich; am Nachmittag 1,5 stündige Schifffahrt auf der Havel.

3.Tag: Rathenow
Auf dem Heimweg erwartet uns in Rathenow noch eine Geländeführung. Der Ort liegt in der Mitte der Gesamtkulisse der BUGA 2015 Havelregion und ist zugleich das Zentrum des Naturparks Westhavelland. Er ist einer der ältesten Standorte der optischen Industrie und zeigt faszinierende An- und Aussichten. Höhepunkte sind die klassischen Gartenschauthemen, eine Seerosenarena auf 2.500 Quadratmetern, optische Phänomene, ungewöhnliche Sichtachsen, Rhododendronhain, Dahlienarena, Fels- und Steppengarten, Pflanzenneuzüchtungen sowie das Zentrum des Gartenbaus und das größte Brachymedialfernrohr der Welt. Am Nachmittag fahren wir nach Hamburg zurück.

Termin

24. bis  16. Juni 2015

Leistungen:

Busfahrt Hamburg-Brandenburg/Havel und zurück, 2 Ü/F im 4-Sterne Hotel SORAT Brandenburg, ein Abendessen in den Bismarck-Terrassen, BUGA-Eintritt und professionelle Geländeführungen in Brandenburg, Rathenow und Havelberg, Schifffahrt inkl. Kaffeegedeck auf der Havel
Preis: € 355,- p.P. im DZ, EZ-Zuschlag € 45,-
Teilnehmerzahl: min. 20
Info & Reisebegleitung: Mitglied Horst Hell, Tel: 040/46 96 17 23
Veranstalter & Anmeldung: ReiseSpaß e.K.D. Hörnke, 040/82 76 06

Termin: Mi, 24. Juni 2015 um 0:00