Heinrich Heine

Der große Dichter und seine Hamburger Beziehungen.
Vortrag und Lesung mit Henning Röhl und Rainer Luxem. Präsentiert von Hauptpastor em. Helge Adolphsen
Heinrich Heine, Gemälde von Moritz Daniel Oppenheim (1831)

Heinrich Heine, Gemälde von Moritz Daniel Oppenheim (1831)

Er war – nach Goethe – der größte deutsche Lyriker. Seine Gedichte und seine Prosatexte sind in viele Sprachen übersetzt. Heine wurde 1797 in Düsseldorf geboren; er starb 1856 in Paris.

In Deutschland war Heine immer bewundert und umstritten. Die Nazis verboten seine Werke und erklärten sein vielleicht bekanntestes Lied „Die Loreley“ zum Volkslied ohne Autor.

Das erste Heine-Denkmal wurde in Brooklyn in den USA errichtet. Die Geschichte der Heine-Denkmäler ist auch eine Geschichte von Streit und Missverständnissen. Auch Hamburg tat sich schwer mit der Erinnerung an ihn. Dabei hatte Heinrich Heine eine besondere Beziehung zur Hansestadt. Hier lebte sein Onkel, der reiche Kaufmann und Bankier Salomon Heine. Von ihm wurde er viele Jahre finanziell unterstützt und kritisch begleitet. Auf dem jüdischen Teil des Ohlsdorfer Friedhofs liegt seine Mutter, Betty Heine, begraben. In Hamburg lebte auch sein Verleger Julius Campe, dem er viel zu verdanken hatte.

Heinrich Heines literarische Bedeutung und sein besonderes Verhältnis zu Hamburg werden im Mittelpunkt des Vortrags von Henning Röhl (Text) und Rainer Luxem (Zitate) stehen.

Henning Röhl war u.a. Chefredakteur von Tagesschau und Tagesthemen und erster Fernsehdirektor des MDR in Leipzig. In Hamburg gründete er den christlichen TV-Sender Bibel TV. Er lebt jetzt in Husum an der Nordsee und beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit Heinrich Heine und seinen literarischen Enkeln.

Rainer Luxem kam nach Engagements an zahlreichen deutschen Bühnen nach Lübeck und hat dort viele Jahre lang am Theater gearbeitet, unterbrochen von Gastspielen und zahlreichen Fernsehrollen. Seine schauspielerische Bandbreite reicht von Othello und Nathan bis zu Higgins in „My fair Lady“ oder Tevje in „Anatevka“. Eine besondere Leidenschaft von ihm sind Literaturlesungen.

Termin: Do, 8. Dezember 2016 um 18:00

Ort: NewLivingHome, Atrium

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: € 8,- Mitglieder / € 12,- Gäste

Anmeldung: bei NEW GENERATION [4103]

Kartenreservierung
  1. Formular bitte vollständig ausfüllen und dann mit Klicken auf den
    Button "bestellen" am Ende des Formulars absenden
  2. Bitte reservieren Sie mir für die oben genannte Veranstaltung:
  3. Anzahl

  4. Karten liegen auf Ihren Namen an der Abendkasse zur Abholung bereit.
  5. Zahlungsoption



  6. Mitgliedschaft
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (gültige e-Mail-Adresse)
  1. Falls Sie uns noch etwas mitteilen wollen, ist hier Platz dafür:
 

cforms contact form by delicious:days