Böhmen – Mannheim – Wien

Johann Stamitz

Lebendige Musikgeschichte mit Prof. Dr. Hermann Rauhe

„Ich hatte oftmals sagen hören, daß die Böhmen unter allen Nationen in Deutschland, ja vielleicht in ganz Europa am meisten musikalisch wären“, schrieb 1773 der englische Musikgelehrte Charles Burney. Und der Mozart Biograph Franz Xaver Niemetschek stellte 1794 fest: „Nicht mit Unrecht wird Böhmen das Vaterland deutscher Tonkunst genannt. […] Böhmische Tonkünstler sind in allen berühmten Orchestern Europens zerstreut, und haben sich theils als Instrumentalisten, theils als Kompositeurs, den größten Ruhm erworben.“ So zum Beispiel auch Johann Stamitz, Komponist und Geiger an der Mannheimer Hofkapelle und Begründer der sogenannten „Mannheimer Schule“. Ohne deren fundamentale formale und stilistische Beiträge zur Entwicklung der großen Konzertsinfonie und der klassisch-romantischen Orchestertechnik wäre die Wiener Klassik kaum denkbar.

Termin: Di, 31. Januar 2017 um 11:00

Ort: NewLivingHome, Atrium, Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: Eintritt frei

Anmeldung: nicht erforderlich