Drei Religionen

Foto: Monika Lechler / pixelio.de

Führung durch die Sammlung des Museum für Kunst und Gewerbe mit Eberhard Stosch, Kunsthistoriker

Judentum, Christentum und Islam haben vieles gemeinsam. Als monotheistische Religionen huldigen sie einem einzigen Gott. Spätestens seit Lessings Theaterstück „Nathan der Weise“ steht die Möglichkeit im Raum, dass die Anhänger der drei Religionen in unterschiedlicher Weise den einen Gott anbeten.

Teil dieser Führung ist die vor wenigen Monaten im Museum für Kunst und Gewerbe eröffnete Präsentation zum Thema Judentum. Kultgegenstände wie die Thorarolle und der siebenarmige Leuchter vergegenwärtigen zentrale Inhalte des Glaubens, der auf Abraham zurückgeht. In Ergänzung dazu stehen Exponate zum Christentum, die das Weltbild der Christenheit zeigen, das sich in Figurationen zeigt, die das Hier und Jetzt der Menschen mit der Ewigkeit und dem Jenseits verbinden, und Ausstellungstücke des Islam, der der Legende nach auf Abrahams ersten Sohn Ismael zurückgeht. Wer näher hinschaut, mag entdecken, dass diese drei Religionen mehr Dinge gemeinsam haben als erwartet.

 

Termin: Fr, 27. Januar 2017 um 14:00

Treff: 13.45 Uhr, Foyer Museum für Kunst Gewerbe, Steintorplatz

Anfahrt: U-/S-Hauptbahnhof

Kosten: € 15,– Eintritt und Führung. Mitglieder u.a. der Justus Brinkmann Gesellschaft haben freien Eintritt und zahlen nur € 8,– für die Führung. Bitte bei Anmeldung angeben.

Teilnehmer: min. 16 / max. 20. Stichtag: 12.01.

Anmeldung: ab 02.01. bei NEW GENERATION [1500]