Georg Friedrich Händel – Meister der Barockoper

Porträt des Komponisten Georg Friedrich Händel, der am 23.2.1685 in Halle geboren wurde und am 14.4.1759 in London starb. Das Gemälde des Malers Thomas Hudson (1701-1779) entstand 1749 mit Öl auf Leinwand und ist heute in der Staats- und Universitätsbibliothek in Hamburg zu finden.

Lebendige Musikgeschichte mit Prof. Dr. Hermann Rauhe

Brachte Claudio Monteverdi die gegen Ende des 16. Jahrhunderts in Florenz als neue musikalische Form entwickelte Oper zu einem ersten Höhepunkt, ist Georg Friedrich Händel (1685-1759) einer Ihrer Meister und Vollender. 42 dramatische Bühnenwerke hat er komponiert, zunächst für die Hamburger Oper am Gänsemarkt. Die meisten und erfolgreichsten Opern aber schrieb Händel – dem Geschmack des frühen 18. Jahrhunderts entsprechend in italienischer Sprache – für sein eigenes, erfolgreiches Opernunternehmen am King’s Theatre in London. Bis heute gehören Opern wie Rodelinda, Giulio Cesare oder Tamerlano zum Repertoire großer Opernhäuser weltweit.

Prof. Dr. Hermann Rauhe berichtet anhand von ausgewählten Beispielen über das Opernschaffen dieses bedeutenden Komponisten.

 

Termin: Di, 14. November 2017 um 11:00

Ort: NewLivingHome, Atrium, Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: Eintritt frei

Anmeldung: nicht erforderlich