Max Beckmann. Die Stillleben

Max Beckmann (1884-1950), Stillleben mit Margeriten, 1921  Norddeutsche Privatsammlung,© VG Bild-Kunst, 2013

Max Beckmann (1884-1950), Stillleben mit Margeriten, 1921
Norddeutsche Privatsammlung,© VG Bild-Kunst, 2013

Führung mit Kunsthistoriker Eberhard Stosch

Das facettenreiche Werk von Max Beckmann (1884–1950) wurde vielfach erforscht und ausgestellt. Das Interesse lag dabei meist auf seinen Figurenbildern, Selbstporträts, mythologischen Werken oder Landschaften. Den faszinierenden Stillleben, die in allen Schaffensphasen Beckmanns präsent sind und mit der Darstellung von Früchten, Muscheln oder Meerestieren die Welt in ihrem üppigen Reichtum an Farbe und Form, Material und Stofflichkeit feiern, widmet nun die Hamburger Kunsthalle erstmalig eine umfassende Ausstellung – bisher hat es eine solche Schau weder in Deutschland noch im Ausland gegeben.

Termin: Fr, 12. September 2014 um 13:45

Treff: 13.45 Uhr, Rotunde der Hamburger Kunsthalle am Glockengießerwall

Kosten: € 8,– (nur Führung, ohne Eintritt) Hinweis: Den zusätzlichen Museums-eintritt in Höhe von € 10,– inkl. Kaffee und Kuchen im Café zahlen Sie bitte individuell und rechtzeitig vor Beginn der Führung an der Kasse der Kunsthalle. „Freunde der Kunsthalle“ und Inhaber ähnlicher Pässe haben freien Eintritt.

Teilnehmer: min. 16 / max. 20 Stichtag: 27.08.

Anmeldung: ab 15.07. bei NEW GENERATION [Veranstaltungsnummer 3502]