Gedanken zum langen Wochenende

Es ist Freitagabend – die Zeit auf die alle Berufstätigen warten, um die freie Zeit mit der Familie planen zu können. Doch, was machen die glücklichen Menschen, die am Ende ihrer Arbeitszeit schon jeden Wochentag zur freien Verfügung haben? Die auf einmal eine gewisse Leere spüren. Familie und Freunde sind teilweise schon reduziert und es gibt viele Alleinstehende.

Ich habe immer meine Selbständigkeit geliebt und gelebt. Es gibt eine gewisse Scheu, sich Freunden oder den eigenen Kindern aufzudrängen. Doch ich habe ja Glück – ich bin Mitglied bei New Generation – da müsste doch…? Denn wir haben die digitale Technik – Google weiss Rat – ist es so??? Wie komme ich an interessante kulturelle – auch sportliche oder graue Zellen generierende Beiträge, die speziell am Wochenende stattfinden. Wie z.B. die Ansprache von Frau Kässmann am 30 April in der Jacobikirche. Mitglieder, die das Glück haben in der Altonaer Gruppe zu sein, waren informiert, auf sie wartet immer ein spezielles Programm.

Warum besteht nicht die Möglichkeit diese Beiträge über die Newsletter von NEW bekannt zu geben? Ich nehme nicht an, dass sich auch hier ein Rivalitätsgedanke breit macht. Es müsste eine bestimmte „Börse“ für das lange Wochenende geben, das natürlich einer ständigen Pflege bedarf, um aktuell zu sein. Dies soll Anregung sein, um Gedanken weiterzutragen, um wirklich Interessierte anzubinden. Mit der digitalen Möglichkeit sollte das kein Problem sein – besonders für anspruchsvolle Menschen, die nach Aufgaben „lechzen“.

Lilo Bernhardt