Quo vadis Europa?

Rechtspopulimus in Europa

In Europa geht ein Gespenst um – das Gespenst des Rechtspopulismus. In vielen Staaten der EU sitzen Rechtspopulisten in den Parlamenten, sind an der Regierung beteiligt oder stellen gar den Regierungs-
chef. Sie wenden sich gegen das politische Establishment, sind gegen „Überfremdung“ und fordern eine strikte „Law and Order“-Politik. In Frankreich, den Niederlanden und Deutschland zum Beispiel machen der Front National, die Partij voor de Vrijheid und die AFD mobil gegen etablierte Parteien und liberales Denken. Ungarn und Polen mit ihren rechtskonservativen Regierung fallen durch nationalistische und fremdenfeindliche Parolen sowie mehrfach gerügten Einschränkungen von Grundrechten auf. Auch in Italien zeigt sich nach den jüngst abgehaltenen Wahlen ein deutlicher Rechtsrutsch ab.
Was sind die Ursachen für das Erstarken der Rechten in Europa? Sind Rechtspopulisten wrklich Anwälte der „schweigenden Mehrheit“, als die sich gerne sehen? Sind die seit Gründung der Europäischen Union als gültig betrachteten Werte wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte gefährdet?
Darüber und über viele weitere Fragen in diesem Zusammenhang wollen wir sprechen.

Abgesagt aus wichtigem Grund des Referenten.

Termin: Di, 29. Mai 2018 um 18:30

Weitere Termine: Manuel Sarrazin (Mitglied des Bundestags)

Ort: NewLivingHome, Musikzimmer - Julius-Vosseler-Straße 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: Teilnahme kostenfrei

Teilnehmer: max. 30

Anmeldung: abgesagt. Angemeldete Teilnehmer sind informiert worden