Anton Corbijn. The Living and the Dead

Bucerius Kunstforum – Ausstellungbesuch mit Kunsthistoriker Eberhard Stosch

Der niederländische Fotograf Anton Corbijn ist berühmt für seine ikonischen Porträts von Bands und Musikern wie Joy Division, Depeche Mode, Tom Waits, U2 oder den Rolling Stones.

Die Ausstellung Anton Corbijn. The Living and the Dead untersucht die selten gestellte Frage, wann Fotografie Kunst wird und stellt die autobiografisch geprägten Serien des Fotografen in den Mittelpunkt: Für „a.somebody“ (2002) versetzte sich Corbijn in die Rolle verstorbener Rockstars wie John Lennon, Jimi Hendrix, Janis Joplin oder Kurt Cobain und fotografierte sich in der ländlichen Umgebung seines Geburtsorts Strijen. Erstmals gezeigt wird seine frühe Serie, Cemetery (1982-83), für die Anton Corbijn in seiner charakteristischen Bildsprache Grabmonumente und lebensgroße Skulpturen fotografierte. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Auswahl von rund 80 seiner bekanntesten Porträts von Bands und Musikern.

Eine Ausstellung im Rahmen der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018.

Der Besuch dieser Ausstellung am 8. Juni muss leider ausfallen.

Termin: Fr, 8. Juni 2018 um 14:00

Treff: 13.45 Uhr, Kassenhalle Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2

Kosten: € 15,– inkl. Eintritt / Führung

Teilnehmer: min. 16 / max. 20. Stichtag: 22.05.

Anmeldung: fällt aus