Kunststätte Bossard und Filmmuseum Bendestorf

Originales Filmplakat aus dem Filmmuseum Bendestorf

Ganz versteckt mitten im Wald verwirklichte sich das Künstlerpaar Bossard in den Jahren 1911 bis 1950 seinen Traum: Ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk. Architektur, Bildhauerei sowie Malerei und Gartenkunst verschmelzen hier zu einer Einheit.
Nach der Besichtigung gönnen wir uns eine Mittagspause im bezaubernden Restaurant „Meinsbur“. Gestärkt begeben wir uns dann ins Filmmuseum Bendestorf. Auf dessen Gelände entstanden nach Ende des Zweiten Weltkriegs Filmstudios, die bald zu den größten der Westzone zählten. Glamour und Skandale prägten die Anfangsjahre : „Die Sünderin“ – gespielt von Hildegard Knef – brach sämtliche Tabus der damaligen Zeit und sorgte für einen riesigen Skandal. Die Schauspielerin Hildegard Knef wurde jedoch über Nacht weltberühmt.
Das Filmmuseum Bendestorf ist 2017 eröffnet worden und zeigt uns, was vom Glamour übrig geblieben ist.

Bitte bei Anmeldung Essen angeben:
A: Großer bunter Salat mit Ei und Rinderstreifen
B: Matjes Hausfrauenart
C: Rote Bete-Sellerie-Taler mit Couscous

Termin: Di, 5. Juni 2018 um 9:15

Treff: 09.15 Uhr, Shell-Tankstelle Dammtor/Moorweide. Abfahrt 09.30 Uhr. Rückkehr ca. 18.30 Uhr

Kosten: € 59,– inkl. Bus, Führungen, Mittagessen

InitiatorIn: Mitglied Bärbel Andersohn

Teilnehmer: min. 33 / max. 52. Stichtag: 08.05.

Anmeldung: ab 16.04. bei NEW GENERATION [2705]