Wein, wenn ich dich jetzo trinke…

 

Gotthold Ephraim Lessing.Gemälde von Anna Rosina de Gasc (Lisiewska)1767/1768_Gleimhaus Halberstadt. Quelle: Wikipedia.de

Vergnügliche Aufklärung mit heiter-besinnlichen Versen. Lesung mit Dipl.-Germ. Dieter Fratzke (Kamenz/Sachsen)

Wenn von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) und seinem vielfältigen Schaffen die Rede ist, denkt der Literaturinteressierte vor allem an die großen Aufklärungsdramen „Nathan der Weise“, „Minna von Barnhelm“ und „Emilia Galotti“, die Fabeln, den „Laokoon“ oder die religionsphilosophischen Schriften. Doch wer kennt denn eigentlich seine lyrische Dichtung: die heiter-besinnlichen Gedichte und Sinnsprüche, Lieder, gereimten Fabeln und Erzählungen?
Der Germanist Dieter Fratzke, der mehr als drei Jahrzehnte das Lessing-Museum im Geburtsort des Dichters, der sächsischen Kleinstadt Kamenz (bei Dresden), geleitet hat, bietet eine kleine Auswahl der lessingschen Lyrik dar, die auch heutzutage noch zum Schmunzeln und Nachsinnen anregt. Zudem wird der Vortragende die Lesung mit kurz gefassten Erläuterungen zum Leben und Schaffen des großen deutschen Aufklärers verbinden, der bekanntlich von 1765 bis 1767 in Hamburg am Projekt eines Nationaltheaters mitgewirkt hat. Dass sich Lessing auch bei den unterhaltsamen „Kleinigkeiten“ (Titel der Buchausgabe von 1751) als ein scharfsinniger Kritiker der Menschen wie der Gesellschaft erwiesen hat, macht diese kleinen Texte für die Gegenwart noch aktuell. Was bei dieser Lesung und den Erläuterungen nachzuvollziehen sein wird. Wer also vergnügliche Aufklärung aus dem 18. Jahrhundert kennenlernen möchte, sollte die Veranstaltung nicht verpassen.

 

 

Termin: Do, 11. Oktober 2018 um 18:00

Ort: NewLivingHome, Atrium, Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: € 8,- Mitglieder / € 14,- Gäste

Anmeldung: ab 01.08.2018