Mozart und seine Messen

Lebendige Musikgeschichte mit Prof. Dr. Hermann Rauhe

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) ist neben Haydn und Beethoven der herausragende und geniale Vertreter der Wiener Klassik. Sein Oeuvre, das nahezu alle musikalische Gattungen umfasst, genießt heute weltweite Popularität und kann zu den Sternstunden der Musikgeschichte gezählt werden. Der Schöpfer großartiger Klavierkonzerte, Sinfonien und Opern hat insbesondere in seiner Zeit als Konzertmeister am erzbischöflichen Hof in Salzburg auch diverse Messen geschrieben, darunter die bekannte Krönungsmesse KV 317 und die Große Messe in C KV 337, die sogenannte Missa Solemnis. Insgesamt hat Mozart 17 Messekompositionen hinterlassen. Zählt man sein letztes Werk, sein unvollendet gebliebenes und von seinem Schüler Franz Xaver Süßmayr vervollständigtes Requiem dazu, sind es sogar 18 Messevertonungen.
Prof. Dr. Hermann Rauhe zeigt in seinem Vortrag, dass sich Mozart in diesen bis heute immer wieder aufgeführten Werken als ein auch in der Kirchenmusik ausgewiesener Praktiker zeigt, der kompositorische Qualität und Klangschönheit mit den Anforderungen der liturgischen Verwendbarkeit aufs Beste zu vereinen wusste.

Termin: Di, 30. Oktober 2018 um 11:00

Ort: NewLivingHome, Atrium - Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: Eintritt frei

Anmeldung: nicht erforderlich