Komm ein bisschen mit nach Italien

Von Sehnsucht und Reiselust der Deutschen, von Arbeitsmigration und Kulturimport in den 50er Jahren. Vortrag von Reinhard Otto (Barmbeker Schallarchiv)

Der Italien-Hit des Jahres 1959 – Marina sollte eigentlich nur die B-Seite der 45er Single schmücken, wurde aber auf Grund der enormen Käufernachfrage auf die A-Seite befördert. Quelle: Schallplattenhülle als Original im Barmbeker Schallarchiv

Die Sehnsucht der Deutschen nach dem Land, wo die Zitronen blühʼn ist geradezu legendär und das aus gutem Grund. So wird die Geschichte unserer Italienwahrnehmung oft in die Zeiten vor, während und nach Goethe eingeteilt. Seit seiner um 1815 in mehreren Bänden erschienenen „Italienischen Reise“ gehörte eine Italienreise zum Pflichtprogramm jedes Mitglieds der kleinen wohlhabenden Schicht des so genannten Bildungsbürgertums.
Für alle übrigen Deutschen blieben jedoch Ausdrücke wie Urlaub und Bildungsreise weiterhin Fremdworte. Erst in den 1950er Jahren konnten es sich die Westdeutschen in großer Zahl leisten, einmal selbst nachzuschauen, wie es denn südlich der Alpen aussieht. So wanderten die Worte Spaghetti und Chiantiwein in die deutsche Küche ein. In den Wohnzimmern fand eine kleine Invasion von Gondeln und Figuren aus Muranoglas statt. Und auf deutschen Straßen richteten sich neidische Blicke auf den neuesten Motorroller der Firma Vespa.
Gleichzeitig begann aber auch eine Bewegung in Richtung Norden. Tausende von Menschen, die wir damals Gastarbeiter genannt haben, machten sich auf den Weg, um für sich und ihre Familien in der prosperierenden Bundesrepublik möglichst viel Geld zu verdienen. Viele von ihnen blieben, und sie brachten nicht nur ihre Familien mit, sondern auch etwas, das heute fast schon ein „deutsches Kulturgut“ ist – die Pizza.
Viele Details dieser Geschichte wird uns Reinhard Otto in seinem Vortrag hör- und sichtbar machen. Begleiten Sie ihn, wenn es heißt: „Komm ein bisschen mit nach Italien“.

Termin: Mi, 12. Juni 2019 um 18:00

Ort: NewLivingHome, Atrium - Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: € 6,– Mitglieder / € 12,– Gäste

Anmeldung: ab sofort bei NEW GENERATION [2009]

Kartenreservierung
  1. Formular bitte vollständig ausfüllen und dann mit Klicken auf den
    Button "bestellen" am Ende des Formulars absenden
  2. Bitte reservieren Sie mir für die oben genannte Veranstaltung:
  3. Anzahl

  4. Karten liegen auf Ihren Namen an der Abendkasse zur Abholung bereit.
  5. Zahlungsoption



  6. Mitgliedschaft
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (gültige e-Mail-Adresse)
  1. Falls Sie uns noch etwas mitteilen wollen, ist hier Platz dafür:
 

cforms contact form by delicious:days