Synagoge an der Hohen Weide

Foto: Synagoge an der Hohen Weide

Im September 1945 gründeten 72 Überlebende die „Jüdische Gemeinde Hamburg“, nachdem in der Pogromnacht 1938 die Hamburger Synagogen nahezu vollständig zerstört oder geschändet worden waren und im Holocaust fast die gesamte jüdische Gemeinde ermordet worden war.
Die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Hamburg wurde von den Architekten Karl Heinz Wongel und Klaus May entworfen und 1960 eingeweiht.
Hinweis:
Aufgrund der nötigen Sicherheitskontrollen ist die Mitnahme eines originalen  Ausweisdokumentes (Personalausweis, Reisepass) zur Synagoge Pflicht.

Termin: Do, 22. August 2019 um 15:00

Ort: Synagoge der Jüdischen Gemeinde: Hohe Weide 34, 20253 Hamburg

Treff: 14.45 Uhr vor der Synagoge

Kosten: € 3,– vor Ort als Spende an die Synagoge

InitiatorIn: Mitglied Karin Pape

Teilnehmer: min. 15 / max. 30 zum Stichtag: 13.08.

Anmeldung: ab 08.07. bei NEW GENERATION [3515]