Der Römische Garten

Foto: Dr. Katrin Schmersahl
Kunst im öffentlichen Raum: Ein Stück Italien in Blankenese

Blankenese – schon der bloße Name lässt manchen ins Schwärmen geraten. Aber wer wüsste von einem Römischen Garten am Elbufer? Nun, es gibt ihn, und wir unternehmen einen Spaziergang dorthin, durch das von Dichtern besungene Treppenviertel hinunter an den Elbstrand, wo wir Schiffe über den Strom ziehen sehen. Erinnerungen werden wach, z.B. an den Pincio zu Rom, und der Name der Familie Warburg weckt Gedankenreihen und Stimmungen.
Für den Rückweg zum Bahnhof Blankenese nehmen wir den Bus (auf eigene Kosten). Den Einheimischen als „Bergziege“ bekannt, bedient er das Elbufer. Am Waseberg steigen wir zu und erreichen wenig später den Blankeneser Bahnhof.

Referent: Eberhard Stosch, Kunsthistoriker

Termin: Fr, 9. Oktober 2020 um 15:00

Treff: 14.45 Uhr, S-Blankenese, am Ausgang

Kosten: € 10,–

Teilnehmer: max. 10

Anmeldung: ab 01.10. bei NEW GENERATION [4201]