ONLINE per ZOOM: Themen der Religionen

Foto: anja / pixabay.com
Wie ein international engagierter Theologe wirkt

Titus Vogt ist ein vielseitiger, engagierter und kompetenter Theologe mit einem interessanten Lebensweg: Geboren in Zittau (Sachsen), Ausbildung zum Gärtner, Studium der Theologie. Heute ist er Dekan des „Martin Bucer Seminars“ und Studienleiter dessen Studienzentrums in Hamburg. Er hat solche Studien-Zentren in Deutschland (7), in Ankara, Istanbul, Tirana, Sao Paulo und Zürich mit aufgebaut. Er ist auch Projektmanager für Ausbildungsobjekte von „Gebende Hände“, einem in Bonn ansässigen Hilfswerk. Für den designierten Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher, ist er die rechte Hand und hat mit ihm viele Begegnungen mit Patriarchen und Päpsten erlebt. Er unterstützt auch die bedrängten oder verfolgten Christen in der Türkei und in den Ländern Osteuropas. Dort und weltweit sind die Christen die am stärksten verfolgte Religion. Als Dekan mit seinen wissenschaftlichen Schwerpunkten Dogmatik und Ethik ist er viel lehrend unterwegs in den verschiedenen Martin-Bucer-Studienzentren. Zudem betreut er viele Buchprojekte mit Themen aus den Bereichen Theologie und Menschenrechte. Die von ihm betreute deutsche Ausgabe einer Dogmatik hat eine weltweite Gesamtauflage von 500.000. Helge Adolphsen sagt über Titus Vogt: „Ich kenne und schätze ihn seit 10 Jahren. Er ist Mitglied der Theologischen Kommission der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg, die ich lange geleitet habe.“

+++ Leider darf diese Veranstaltung aufgrund des derzeit bis 14. Februar verfügten Lockdowns nicht wie geplant live stattfinden. Statt dessen findet die Veranstaltung in Form einer ZOOM Konferenz statt. Dazu erhalten alle Mitglieder, die uns ihre Mailadresse hinterlassen haben, per Newsletter einen Einladungslink für die kostenlose Teilnahme. An der ZOOM Veranstaltung können bis zu 100 Personen teilnehmen. Voraussetzung dafür ist ein Computer oder Notebook mit Kamera und Mikrofon. +++

Termin: Mo, 1. Februar 2021 um 16:30

Ort: Übertragung per ZOOM

Kosten: kostenfrei