Barbaresken-Korsaren – Vergessene Macht im Mittelmeer

Jan Goeree und Casper Luyken: Christliche Sklaven in Algier 1706

Vortrag von Dr. Katrin Schmersahl, Historikerin

Die sogenannten Barbareskenstaaten lagen im Nordwesten Afrikas und gehörten teilweise zum Osmanischen Reich. Von ihren Heimathäfen Algier, Tripolis und Tunis sowie von Marokko aus befuhren die Barabesken-Korsaren das Mittelmeer und die Küsten Westeuropas und drangen bis in die Nordsee vor. Vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1830 waren sie eine ständige Bedrohung für die Schifffahrt; sie kaperten Handelsschiffe und entführten die Besatzungen und Reisenden, um sie auf den Sklavenmärkten in Algier und Tunis als „weißes Gold“ zu verkaufen oder um Lösegeld von den Angehörigen zu erpressen. Doch auch auf christlicher Seite machten u.a. die Malteser Jagd auf muslimische Schiffe und verkauften Muslime auf den Sklavenmärkten von Malta, Livorno und Neapel.

Termin: Mi, 29. September 2021 um 18:00

Ort: NewLivingHome, Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: € 7,– Mitglieder / € 12,– Gäste

Anmeldung: ab 23.08. bei NEW GENERATION [3003]