Gustav Klimt

Gustav Klimt, Der Kuss (1907-1908). Quelle: Wikimedia Commons

Kunstvortrag von Veronika Kranich, Kunstinterpretin

Gustav Klimt (1862-1918) gehört heute zu den wichtigsten österreichischen Künstlern in der Wende zum 20. Jahrhundert und war einer der beliebtesten und berühmtesten Vertreter des Jugendstils. Das war nicht immer so. Zu Beginn verstörte er die Wiener Gesellschaft mit seinen Bildern voll unverhohlener Sexualität. Klimt war ein Frauenheld und brach alle Tabus. Es gibt von ihm viele erotische Zeichnungen. Um 1900 entwickelte er seinen ganz eigenen neo-impressionistischen Stil, beginnend mit Landschaften. Es folgt die Zeit der ornamentalen Frauenporträts, in denen er das  jüdische Großbürgertum abbildete. Seine Goldhintergründe wurden zunächst als Dekorationsmalerei abgetan. Heute erzielen diese Gemälde Höchstpreise.
Gustav Klimt fasziniert durch die Sinnlichkeit seiner Zeichnungen, die kaleidoskopartige Bildstruktur und die Schönheit seiner Ornamentik. Er war zugleich Maler, Zeichner und Graphiker. Sein berühmtestes Bild ist „Der Kuss“.

Termin: Mi, 15. September 2021 um 18:00

Ort: NewLivingHome, Atrium, Julius-Vosseler-Str. 40, Hamburg-Lokstedt

Anfahrt: U2-Hagenbecks Tierpark

Kosten: € 7,– Mitglieder / € 10,– Gäste

Anmeldung: ab 11.08. bei NEW GENERATION [3007]