Hoffnungsorte – hinschauen statt vorübergehen
Hoffnungsorte – hinschauen statt vorübergehen

Hoffnungsorte – hinschauen statt vorübergehen

59 59 people viewed this event.

Ein Gespräch mit Ulrich Hermannes, Geschäftsführer des diakonischen „Konzerns“ Hoffnungsorte – einer Hamburger Erfindung

Die Hoffnungsorte sind hervorgegangen aus der Hamburger Stadtmission, die Johann Hinrich Wichern Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet hat. „Dort hinschauen, wo andere vorübergehen“, ist ihr Leitmotiv. Hamburg ist eine wirtschaftlich prosperierende Stadt. Aber zugleich gibt es viele Jobs im Niedriglohnsektor und in der Illegalität. Suchtkranke, illegal Arbeitende und gesundheitlich Belastete drohen durch alle Maschen des sozialen Netzes zu fallen. Da können die Hoffnungsorte helfen, sie sind eine Anlaufstelle für Menschen, die in Not geraten, obdachlose, krank, einsam oder ohne Heimat sind.

Foto: Alexa / pixabay.com

Die Angebote für diese Gruppen sind vielfältig. In der am Michel entstandenen Tagesaufenthaltsstätte „Herz As“ wird täglich eine warme Mahlzeit, Wäschewaschen und Duschen angeboten. Die Bahnhofsmission ist jetzt in ihrem neuen Gebäude vor dem Hamburger Hauptbahnhof untergebracht, von wo aus sie in Not geratenen Menschen Hilfe bietet. Weniger bekannt ist das streetwork von „plata“. Dort werden wohnungslose EU-Bürger beraten. Beachtlich ist, dass ehemalige Besucher von „Herz As“ im „Schulhafen“ Lern- und Qualifizierungsangebote erhalten können. In drei Objekten gibt es Wohnangebote: im Marianne Doell-Haus, im „Haus Jona“ und in der „Münze“. Darüber hinaus erfahren Menschen soziale Beratung, medizinische Betreuung und Pflege.

Im Gespräch mit Helge Adolphsen erzählt Ulrich Hermannes wie sich die 65 hauptamtlich Mitarbeitenden zusammen mit Freiwilligendienstleistenden und 150 Ehrenamtlichen für ein sozial gerechtes Miteinander in unserer Stadt einsetzen, indem sie Nöte erkennen und neuen Anforderungen mit überzeugenden Angeboten begegnen.

    Unter dem Bestellformular finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung.

    -------------------------

    Kartenbestellung

    Formular bitte vollständig ausfüllen und dann mit Klicken auf den Button „bestellen“ am Ende des Formulars absenden

    Bitte reservieren Sie für mich einen Platz für die oben genannte Veranstaltung.





    Ich möchte weitere Karten reservieren für:
    Für Nichtmitglieder gilt der erhöhte Preis. Tragen Sie bitte ein: "Name, Vorname, Mitgliedsnummer oder Gast"



    Bezahlung:

    Ihre Karten liegen auf Ihren Namen an der Abendkasse zur Abholung bereit. Noch nicht bezahlte Karten holen Sie bitte bis spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ab, andernfalls kann über die Karten verfügt werden.

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

    Additional Details

    Veranstaltungsraum - Atrium

    Anmeldung ab - 04.04.2024

    Hinweis -

    Treff -

    Kosten - € 3,– Mitglieder / € 6,– Gäste

    Initiator*in -

    Teilnehmer -

    Anfahrt - U2-Hagenbecks Tierpark

    Referent*in -

    Nur telefonische Anmeldung ab -

    Unter der Telefonnummer -

    Um dich für diese Veranstaltung zu registrieren, sende deine Daten an reservierung@new-generation-hh.de

    Registriere Dich über Webmail: Gmail / AOL / Yahoo / Outlook

     

    Date And Time

    29.04.2024 um 16:30

    Share With Friends